Samstag, 22. Dezember 2018

Fürchtet Euch nicht.....

 
Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende und es heißt inne halten, in Demut zurück zu blicken und sich zu erinnern. Gesellschaftliche Umbrüche, politische Instabilität, populistische Aktivitäten zeichneten das Jahr 2018. 
Ängste wurden teils bewusst in den Menschen geschürt. Müssen wir diesen Ängsten folgen oder heißt es nicht eher sich Ihnen zu stellen. In Lukas 2,1 - 20 lesen wir im Weihnachtsevangelium „In jener Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat der Engel des Herrn zu ihnen und der Glanz des Herrn umstrahlte sie. Sie fürchteten sich sehr, der Engel aber sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteil werden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Messias, der Herr.“
Gläubigen Menschen im christlichen Glauben kann das Weihnachtsevangelium einen wichtigen Halt schenken. Andere Glaubensgemeinschaften verfügen über ihre jeweiligen eigenen Rituale und Glaubensinhalte die den Menschen Trost und Halt spenden. 
Das Jahr 2018 verabschiedet sich in Turbulenzen, das Jahr 2019 steht vor der Tür. Fürchtet Euch nicht“, heißt es im Weihnachtsevangelium und diese Losung kann uns auch in turbulenten Zeiten, einen wichtigen Halt geben. 
Ich wünsche allen eine gesegnete Weihnachten und für das neue Jahr die besten Wünsche, besonders Gesundheit und Zufriedenheit.
 

Dienstag, 7. August 2018

Wanderausstellung: Verwahrlost und gefährdet? Im Saarland


Verwahrlost und gefährdet? Heimerziehung in Baden–Württemberg 1949—1975


Eine Wanderausstellung des Landesarchivs Baden–Württemberg

im Saarbrücker Rathaus St. Johann
 

https://www.landesarchiv-bw.de/web/61033

http://www.saarbruecken.de/de/leben_in_saarbruecken/veranstaltungskalender/veranstaltungs_detailseite/event-5b3ca38f618ae